wpd3afc326_0f.jpg

Offizieller American Bulldog Standard
Erstellt von der American Bulldog National Alliance (ABNA)
 

Der American Bulldog ist ein athletischer Hund mit ausgewogenem Temperament. Er ist mittelgroß bis groß, und soll Stärke, Beweglichkeit und Selbstsicherheit ausstrahlen. Der Ausdruck sollte Intelligenz und Wachsamkeit reflektieren. Der starke, leistungsfähige, dennoch kompakte Rahmen ist charakteristischerweise beiden Rüden noch kräftiger und starkknochiger bei den Rüden und etwas feiner bei den Hündinnen. Etwas Zurückhaltung gegenüber Fremden und Dominanz gegenüber anderen Hunden wird akzeptiert.

** Notiz: Die Richter der American Bulldog National Alliance sind spezifisch geschult in der Auswertung der Wesensfestigkeit sowie der physischen Strukturen aller Hunde. Alle Hunde mit scheuem bzw. ängstlichem Verhalten sowie Hunde die nicht kontrollierbar sind und damit eine Gefahr für die anderen Hunden oder Personen darstellen, werden vom Ring mit der entsprechenden Richterdiskretion entlassen.

Die offizielle Anerkennung der zwei unterschiedlichen Typen des American Bulldog´s, Standard und Bully, durch die ABNA erfordert, dass diese separat beurteilt werden.

Größe:

Rüden sollten, gemessen am Widerrist, zwischen 22-26 inch (55,88-66,04 cm) sein.

Hündinnen sollten, gemessen am Widerrist, zwischen 21-25 inch (53,34-63,50 cm) sein.

Standard:

Ein etwas schlankerer, mehr athletischer Hund im Aussehen.

Bully:

Ein etwas kräftigerer, mehr kraftvoller Hund im Aussehen.

Das Gewicht sollte in Proportion zur Höhe bei beiden Typen stehen. Die Hunde sollten in guter Kondition, nicht übergewichtig oder untergewichtig sein. Eine Differenz von 1 Inch (2,54cm) über oder unter dem Standard wird als kleiner Fehler für beide Typen berechnet. Mehr als 1 inch Differenz ist ein schwerer Fehler für beide Typen.


Farbe:

Einfarbig weiß, weiß mit variablen Abzeichen in Gestromt, Braun, Rot und Tan sind akzeptabel. Komplett Gestromt, Braun, Rot oder Tan ohne sichtbares Weiß ist ein kosmetischer Fehler. Komplett Schwarz, Blau, Black & Tan, Dreifarbigkeit und jede Form von Merle führt zur Disqualifikation. Eine komplett schwarze Maske ist ein schwerer Fehler.

Fell:

Kurz, weniger als 1 Inch (2,54cm) lang, variierend von weich bis hart. Langes, federiges oder lockiges Fell führen zur Disqualifikation.

Kopf:

Der Kopf sollte relativ groß und breit im Verhältnis zur Größe des Hundes sein. Die Oberseite des Schädels sollte flach sein und ein quadratisches Aussehen vermitteln. Zwischen den Augen muss eine deutliche Furch mit einem eindeutigen, tiefen Stopp vorhanden sein. Der Kopf sollte gut bemuskelt sein mit vorspringenden Wangen. Ein übermäßig schmaler Kopf ist ein schwerer Fehler in beiden Typen.

Standard:

Generell eine kastige Form, die sich

keilförmig nach vorne verjüngt,

mit einem etwas

flacheren Stopp und

weniger Falten.

Bully:

Generell eine kastige bis

runde Form, mit einem

deutlicheren Stopp und

mehr Falten.

Augen:

Die Augen sollten rund oder mandelförmig sein, von mittlerer Größe und weit auseinander gesetzt. Dunkelbraun ist bevorzugt, andere Farben sind akzeptiert, gelten aber als kosmetischer Fehler. Schwarzpigmentierte Augenränder sind bevorzugt, andere Farben sind akzeptiert, gelten aber als kosmetischer Fehler. Schielen oder unsymmetrische Augen gelten als schwerer Fehler. Eine sichtbare Nickhaut ist ein Fehler, der an der Ausprägung des Problems gemessen wird.

Fang:

Der Fang sollte relativ breit und quadratisch sein. Die Kiefer sind gut bemuskelt und zeigen große Kraft. Die Lefzen sind voll aber nicht hängend. Schwarzes Pigment auf den Lefzen wird bevorzugt, andere Farben werden akzeptiert, gelten aber als kosmetische Fehler. Ein  übermäßig schmaler Fang ist ein schwerer Fehler in beiden Typen. Ein krummer Kiefer (Wry Jaw) führt zur Disqualifikation bei beiden Typen.

Standard: Der Fang sollte 30% bis 40% der gesamten Länge des Kopfes betragen.

Bully: Der Fang sollte 25% bis 35% der gesamten Länge des Kopfes betragen.

Ein Fang, der länger oder kürzer ist als der Standard vorgibt, ist ein kleiner Fehler. Jegliche Arten an Atemproblemen die im Ring angezeigt werden, gelten als eine Disqualifikation. Der Hund kann aus dem Ring mit der entsprechenden Diskretion der Richter entlassen werden zur Gesundheit des Hundes.

Zähne:

Die Anzahl der Zähne sollte 42 betragen und sie sollten von mittlerer Größe sein. Kleine und/oder verschobene Zähne sind ein kleiner Fehler. Fehlende Zähne sind eine strukturelle Störung und werden bestraft. Arbeitshunde werden nicht für gebrochene Zähne bestraft. Sollte aus medizinischer Sicht die Entfernung von Zähnen erforderlich gewesen sein, so sind entsprechende Unterlagen vom ausführenden Tierarzt vorzulegen.

Gebiss:

Standard: Vorbiss (Rückschere) wird bevorzugt. Ein Scherengebiss oder ein gemäßigter Überbiss, bis ¼ inch (0,635cm) ist akzeptabel. Aufbiss (Zangengebiss) wird nicht bevorzugt.

Bully: Vorbiss bis ¼inch (0,635cm) wird bevorzugt. 1/8 (0,3175cm)  bis ½ (1,27cm) ist akzeptabel. Aufbiss ist ein schwerer Fehler. Scherengebiss gilt als Disqualifikation.

Beide Typen: Alles über dem geltenden Standard ist ein struktureller Fehler und wird, je nach Schweregrad bestraft werden. Die Zähne sollten nicht sichtbar sein, wenn das Maul geschlossen ist.

Nase:

Schwarz ist die bevorzugte Farbe, alle Schattierungen von rot und braun sind akzeptiert. Fehlende Pigmentierung gilt als kosmetischer Fehler.

Ohren:

Die Ohren sollten mittlere Größe haben und können sowohl als Hängeohr nach vorne oder als Rosenohr getragen werden. Kupierte Ohren gelten als kosmetischer Fehler, da sie kosmetisch geändert wurden und der Richter den natürlichen Zustand nicht bewerten kann.

** In Staaten wo das Kupieren nicht erlaubt ist, muss der Besitzer eine Attest des Tierarztes vorlegen, welcher das Kupieren vorgenommen hat.


Hals :

Der Hals sollte von mittlerer Länge sein, muskulös, etwas gewölbt und sich kegelförmig von den Schultern zum Kopf verjüngen.

Schultern:

Die Schultern sollten gut definierter Muskulatur ausgestattet sein, und breiten, schrägen Schulterblättern, welche einen Eindruck von großer Kraft geben.


Brust:

Die Brust sollte tief und moderat breit sein und den Eindruck von Kraft und Athletik vermitteln. Sie sollte ausbalanciert sein, nicht übermäßig schmal oder breit.

Körper:

Der Körper sollte gut ausbalanciert und kompakt sein, mit kraftvollem und athletischem Eindruck. Die Rippenbögen sollten gut gewölbt und die Lende moderat schlanker sein. Der Körper sollte nicht übermäßig lang sein.

Rücken:

Der Rücken sollte breit sein, große Kraft ausstrahlen, mit einer leichten Aufwölbung über der Lende. Der Rücken sollte nicht schmal oder weich sein.

Standard: Insgesamt gerader, mit mehr waagerecht ausgerichteter Rückenlinie

Bully: Insgesamt gerader, mit mehr waagerecht ausgerichteter Rückenlinie wird bevorzugt, etwas höher (Überbaut) in der Rücklinie ist annehmbar.

Läufe:

Vorderläufe: Die Vorderläufe sollten gerade sein, mit mittlerem bis schwerem Knochenbau. Die Sprunggelenke sollten kräftig und aufgerichtet sein. Schwache Sprunggelenke gelten als schwerer Fehler. Ellbogen die nach außen oder innen verdreht sind gelten vom kleinen Fehler bis hin zur Disqualifikation, je nach Schweregrad.

Hinterläufe: Die Hinterläufe sollten gut bemuskelt sein, mit mittlerer Winkelung und parallel stehen. Die Sprunggelenke sollten kräftig und aufgerichtet sein. Schwach Sprunggelenke gelten als schwerer Fehler. Kuhhessigkeit gilt je nach Schwere als kleiner Fehler bis hin zur Disqualifikation.

Hinterhand:

Die Hinterhand sollte nicht breiter als die Schultern sein, jedoch gut ausbalanciert, kräftig und muskulös.

Rute:

Die Rute ist tief angesetzt, kräftig an der Basis und spitzt sich zum Ende hin zu. Die Rute sollte in entspannter Position die Sprunggelenke erreichen können. Wird die Höhe des Sprunggelenkes nicht erreicht oder überschritten, so gilt dies als kleiner Fehler. Knickruten, Korkenzieherruten oder Ruten die am Ende in einem kompletten Ringel enden, gelten als kleiner Fehler. Kupiert Rutengelten als kleiner Fehler, da sie aus kosmetisch geändert wurden und der Richter den natürlichen Zustand nicht bewerten kann

** In Staaten wo das Kupieren nicht erlaubt ist, muss der Besitzer eine Attest des Tierarztes vorlegen, welcher das Kupieren vorgenommen hat.

Pfoten:

Die Pfoten sollten von mittlerer Größe sein. Die Zehen sollten gut gewölbt und geschlossen sein. Verkrümmte Zehen gelten als kleiner Fehler. Spreizpfoten gelten als kleiner bis großer Fehler, je nach Schweregrad.

Gangwerk:

Die amerikanische Bulldogge sollte sich weich mit Geschwindigkeit, Energie und Agilität bewegen. Es sollte kein Rollen oder Ungeschicktheit geben. Die Rückenlinie sollte das Niveau halten, während sich die Vorderläufe bewegen, die Hinterläufe treiben den Hund vorwärts. Bei Geschwindigkeitserhöhung, bewegen sich die Füße zur Mitte des Körpers für die Erhaltung der Balance. Die Hunde sollten nicht schaufeln, schreiten oder kurze Schritte zeigen. Überkreuzen der Vorderläufe und/oder Hinterläufe gilt als schwerer Fehler. Jeder Hund der Lahmheit zeigt, wird vom Ring, wegen der Gesundheit des Hundes, entlassen.
**Hunde, die wegen Fehlern disqualifiziert wurden, werden nicht aus dem Showring entfernt aber sie kommen nicht für eine Platzierung in Frage.

*Notiz:

Kastrierte Rüden oder Einhoder, taube Hunde und kastrierte Hündinnen sind im Showring nicht erlaubt. Hündinnen in der Hitze dürfen nicht ausgestellt werden und sich nicht in der Nähe des Showringes befinden.

 

Diese Informationen wurden uns freundlichst zur Verfügung gestellt von  Quelle :  www.Shetan-Bulls.com
weitere Quellen:  www.baltic-bulls.de, /www.a-b-b-a.eu, www.welpen.de

 

 

wp7848d26c.png
wpe2ee9eed.png
wp8795c4a3.png
wp45ada34b.png
wp1672f4d9.png
wp1d531365.png
wp2ceab2a8.png
wp9106e4a4.png
wp756cba19.png
wpe2520e75.png
wp88cd06fe.png
wp9cb32646.png
wp714f2d29.png
wp7d14bc13.png
wp518988be.png
wp89182bd0.png
wp2e25ff0e.png
wp97b8da2e.png
wp89182bd0.png
wp4c9db145.png
wp4bf13a80.png
wp1c655efa.png
wpba8e6d5c.png
wp9030a424.png
wp9978d2f5.png
wpd12ec90f.png
wp2bcd4619.png
wped4cf528.png
wp86158515.png
wpcd86e477.png
wp3138f3a4.png
wp9ef88778.png
wpf1e80ec0.png
wpdb8c93a7.png
wpf4cbb971.png
wp3eeaef2e.png
wpebc9c55d.png
wp8d542726.png
wp8d542726.png
wp9cb32646.png
wpb348ce74.png
wp4212d4f3.png
wp9c582e7a.png
wpae16a7b5.png
wpc220973e.png
wp2ceab2a8.png
wp2ceab2a8.png
wp1993c5de.png
wpb7bf3fb0.png
wp0f9665ff.png
wp97031100.png
wp490cb531.png
wp1993c5de.png
wpe0d664bc.png
wpe0d664bc.png
wp47b936d6.png
wpaf6705fd.png
wpba8e6d5c.png
wpd42f5e0a.png
wp85ab9f03.png
wpb3a0974a.png
wpdbd1d38d.png
wp88cd06fe.png
wp88cd06fe.png
wpb5ef9541.png
wp7277f759.png
wpa463fb51.png
wp355b1128.png
wp355b1128.png
wp54bea5a8.png
wpe37c6072.png
wpf69aff7b.png
wpfe550c43.png
wpb3a0974a.png
wpfe550c43.png
wp505da169.png
wp3cdaf4bf.png
wpa7111f79.png
wp1f8f11ed.png
wpc6c9014d_0f.jpg
wpe0cf1046_0f.jpg
wpc1cd2e52_0f.jpg
wp0502831f_0f.jpg
externe Links:
wp4d6bf737.png
wpa27c02f8.png
wp1e80d3a0.png
wp72bb99ee.png